Grünes Band

Das Grüne Band – Wildnis in der Mitte Deutschlands
…einst Todesstreifen, heute Lebenslinie
Günes Band Deutschland

Das Grüne Band entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist mit 1393 km das längste Biotopverbund Deutschlands.
Es verbindet in einzigartiger Weise Natur, Kultur und Geschichte. Die Altmark wird nördlich und westlich auf eine Länge von ca.128 km vom früheren Grenzstreifen flankiert. Es ist ein Refugium für unzählige, oft seltene Tier- und Pflanzenarten. Mit etwas Glück begegnen dem Naturfreund hier Schwarzstorch, Kranich und Braunkehlchen. Radwanderer können den Abschnitt zwischen Elbe, Arendsee, Kusebruchwiese und dem Cheiner Torfmoor auf individuell abgestimmten Touren unter Führung von Jürgen Starck vom Haselnußhof in Binde erkunden (www.erlebnisgruenesband.de). Die Exkursionen führen etwa an den Arendsee  und in die Wirlspitze, wo Seeadler oder Ziegenmelker zu beobachten sind. Oder in den Jahrsauer Sack. Jahrsau, ein Grenzdorf, das die DDR- Obrigkeit in den 70iger Jahren des vergangenden Jahrhunderts schleifen ließ und von dem heute Mauerreste im Gras zeugen, läßt an ein düsteres Kapitel deutscher Geschichte erinnern.
Der Haselnußhof, ein ehemaliger Bauernhof liegt unmittelbar am Grünen Band. Naturschutz, Naturtourismus, Ernährungsberatung, Fahrradverleih und individueller Fahrradbau gehören zum Angebot des Hofes.

Herzlich Willkommen auf dem Haselnußhof am Grünen Band in der Region Elbe-Altmark-Wendland!

Haselnußhof  –  im altmärkischen Dorf Binde
Traudi und Jürgen Starck
Binde Nr.14

39619 Arendsee / Altmark
Tel.: 03
9036/96432
Mail: haselnusshof@radkultur-starck.de